Sommersemester 2016

Zum Sommersemester 2016 werden neben den regelmäßig laufenden Veranstaltungen sowie den Veranstaltungen aus dem Ergänzungsbereich folgende Wahlpflicht-Veranstaltungen für die „Speziellen Aspekte der HCI“ sowie „HCI-Seminare“ / „HCI-Kombiseminare“ (PO 2014) angeboten:

Spezielle Aspekte der HCI
The design seminar aims to provide a bridge towards the world of physical design, its approaches, perspectives and implications. Approaching this field, the students will be introduced to the viewpoint and methods of Dutch design as example of a current and prominent movement in the contemporary design scene. To tackle our physical design-challenge, we will apply conceptual design techniques such as design vision techniques, the perspective of design for interaction and field explorations, to create design visions and designs.
Another core theme in the seminar will be tactility: In a world of increasing digitalization, the realm of tactile experiences is diminishing and the risk of a tactilely deprived object-world is increasing. Therefore our aim will be to reintroduce interesting tactile experiences to tactilely deprived everyday-objects by means of add-ons. Based on examples and findings from our field explorations, we will create physical prototypes of these design inventions and interventions.
Next to the scientific perspective, the seminar also searches to inspire a very visual and visceral perspective and will provide a lot of visual input and opportunities for field exploration, active participation and practical designing.

Lecturer: Eva-Nina Kunze
Conceptual product designer, design vision expert, design lecturer; MSc Industrial Design, Design for Interaction, TU Delft, NL; MSc Psychology Humboldt-University Berlin.
With backgrounds in Psychology, Joy of Use, Industrial Design, Design for Interaction and Vision in product-design, Eva-Nina Kunze worked in the fields of Didactics Research (Max-Planck-Institute Berlin) and Industrial Design/ Design for Interaction.
Her work has been awarded (Winner Alessi design competition 2004, Microsoft design competition Award for outstanding achievement 2005, 2 Notable entries: Nidecker & Core 77 Snowboard design competition 2009) and shown at design exhibitions (e.g. Salone del Mobile, Milan 2006), presented at Scientific Conferences (e.g. International Conference on Affective Human Factors design, Singapore, 2001) and won design pitches against major design companies.
Based in Brussels, Belgium, she currently works in the field of conceptual product design & design vision and as a design lecturer. Her work combines design approaches and perspectives from Dutch design, design for interaction, design vision, context research, philosophy and psychology.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

Lernziele:

Die Studierenden lernen die Methoden und Techniken zur Führung komplexer IT-Projekte kennen und anwenden. Ausgehend von den Phasen des Projektverlaufs werden Kenntnisse und Methoden über Projektplanung, -steuerung und -kontrolle sowie Dokumentation und Kommunikation vermittelt. Dabei werden sowohl die technischen als auch die menschlichen Aspekte des Projektmanagements behandelt.

Inhalt:

- Projektdefinition

- Vorgehensmodelle

- Projektmanagement-Prozesse (Planung, Steuerung, Kontrolle)

- Informationsmanagement

- Projektabschluss

- Prince2

- Reifegradmodelle

- Software-Unterstützung

- Mensch und Team im Projekt

Vorlesung im Vorlesungsverzeichnis.

Übung im Vorlesungsverzeichnis.

Public Displays erhalten mehr und mehr Einzug in unser tägliches Leben, ob als bloße Werbetafel am Flughafen, oder als Interaktives Informationsportal im Schaufenster. Bei der stetigen Weiterentwicklung von Public Displays müssen jedoch verschiedene Aspekte berücksichtigt werden. Hierzu gehören unter anderen Inhalte, Interaktionsformen sowie der entsprechende Kontext um die Displays immer besser an die Anforderungen anzupassen. Im Seminar „Public Displays“ soll der aktuelle Stand der Wissenschaft in den vier unten genannten Blöcken erarbeitet und somit ein umfassender Blick in die Forschungsthematik gegeben werden.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

Mythen der Computerisierung von Arbeit und Wertschöpfung Empirische Befunde: Permanenz der Softwarekrise, Software-Havarien und Produktivitätsparadox der IT Theoretischer Zugang: Computer als semiotische Maschinen und Medium des Organisierens Methodische Konsequenzen für eine bessere Praxis: Systemeinführung als Prozess der Organisationsentwicklung

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

Die Arduino-Veranstaltung wird von Dipl.-Wirt. Inform. Mathias Betz angeboten. Inhaltlich werden grundlegende Themen der Elektrotechnik und der Digitalen Signalverarbeitung vermittelt, die in einem Projekt selbständig umgesetzt werden sollen.

Die Vorlesung gibt eine grundlegende Einführung in die Programmierung und Steuerung von Aktoren und Sensoren mit Hilfe von Ardunio. Die Vorlesung dient dazu, sich das „Basiswissen“ anzueignen, das zugeordnete Praktikum dient dazu diese Wissen auf eine komplexere Themenstellung anzuwenden.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis

HCI Seminare / Kombiseminare
Im Seminar werden fortgeschrittene Themen aus den Bereichen Kooperationsunterstützung und Soziale Medien in kommerziellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen vergeben, die sich an aktuellen Forschungsinteressen orientieren (aktuell Themen wie Krisenmanagement, Wissensmanagement, Kooperatives Lernen, Ubiquitous/Mobile Computing, Usability und E-Partizipation), siehe dazu Projektbeschreibungen auf der Webseite. Zwischen Vorbesprechung und Blockseminar werden die Betreuungstermine frei verhandelt.
Die Veranstaltung ist beispielsweise im Master HCI als „HCI-Seminar“ sowie im Master Wirtschaftsinformatik als „Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik“ anrechenbar.
Neben der Belegung des Seminars über das LSF ist eine formlose Anmeldung per E-Mail an Christian Reuter (christian [dot] reuter [at] uni-siegen [dot] de) sowie ein Erscheinen zur Einführungsveranstaltung notwendig.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Leseklasse, die sich mit aktuellen Veröffentlichungen befasst, diese liest, vorstellt und diskutiert.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Im Seminar „Vernetztes Lernen“ werden verschiedene Formen und Implikationen netzbasierten Lernens thematisiert. Neben der Diskussion theoretischer Ansätze und empirischer Studien zum Themenfeld „E-Learning 2.0“ werden neue Konzepte vernetzten Lernens wie MOOCs oder Open Educational Ressouces vorgestellt und soweit möglich auch praktisch erprobt. Dabei werden u.a. Fragen nach Zertifizierungsmöglichkeiten, Skalierbarkeit und der Analyse von Lernaktivitäten in verteilten Umgebungen (Learning Analytics) behandelt.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Die Veranstaltung richtet sich an DoktorandInnen und Master-KandidatInnen aus dem Bereich CSCW und HCI. Wir analysieren gemeinsam qualitatives Datenmaterial, welches im Rahmen von Master- oder Doktorarbeiten erhoben wurde. Im Rahmen des Seminars verwenden wir – entsprechend der Heterogenität der Forschungsfelder, Fragestellungen etc. – verschiedene Analysemethoden wie zum Beispiel die Grounded Theory oder die Inhaltsanalyse.
Über die Analyse des Datenmaterials hinaus ist auch die Diskussion von aktuellem work-in-progress bzgl. wissenschaftlicher Publikationen Gegenstand der Veranstaltung.
Aufgrund des spezifischen Arbeitsrahmens und der intensiven collaborativen Zusammenarbeit ist eine regelmäßige und aktive Teilnahme verplichtend.

Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung!
Marén Schorch
maren [dot] schorch [at] uni-siegen [dot] de

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Wintersemester 2014 / 15

Spezielle Aspekte der HCI
The design seminar aims to provide a bridge towards the world of physical design, its approaches, perspectives and implications. Approaching this field, the students will be introduced to the viewpoint and methods of Dutch design as example of a current and prominent movement in the contemporary design scene. To tackle our physical design-challenge, we will apply conceptual design techniques such as design vision techniques, the perspective of design for interaction and field explorations, to create design visions and designs.
Another core theme in the seminar will be tactility: In a world of increasing digitalization, the realm of tactile experiences is diminishing and the risk of a tactilely deprived object-world is increasing. Therefore our aim will be to reintroduce interesting tactile experiences to tactilely deprived everyday-objects by means of add-ons. Based on examples and findings from our field explorations, we will create physical prototypes of these design inventions and interventions.
Next to the scientific perspective, the seminar also searches to inspire a very visual and visceral perspective and will provide a lot of visual input and opportunities for field exploration, active participation and practical designing.

Lecturer: Eva-Nina Kunze
Conceptual product designer, design vision expert, design lecturer; MSc Industrial Design, Design for Interaction, TU Delft, NL; MSc Psychology Humboldt-University Berlin.
With backgrounds in Psychology, Joy of Use, Industrial Design, Design for Interaction and Vision in product-design, Eva-Nina Kunze worked in the fields of Didactics Research (Max-Planck-Institute Berlin) and Industrial Design/ Design for Interaction.
Her work has been awarded (Winner Alessi design competition 2004, Microsoft design competition Award for outstanding achievement 2005, 2 Notable entries: Nidecker & Core 77 Snowboard design competition 2009) and shown at design exhibitions (e.g. Salone del Mobile, Milan 2006), presented at Scientific Conferences (e.g. International Conference on Affective Human Factors design, Singapore, 2001) and won design pitches against major design companies.
Based in Brussels, Belgium, she currently works in the field of conceptual product design & design vision and as a design lecturer. Her work combines design approaches and perspectives from Dutch design, design for interaction, design vision, context research, philosophy and psychology.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

In dieser Vorlesung wird auf Applikationen für die 3rd Generation mobiler Funknetze für UMTS und Long Term Evolution (LTE) eingegangen. Im Mobilfunk erfordert das Mobile Computing angepasste Prinzipien der Client-Server-Verarbeitung. Diese und Quality of Service für mobile Terminals werden betrachtet. Es werden typische Anwendungsszenarien wie Location Based Services und Multimedia Messaging Service vorgestellt. Die Vorlesung beginnt mit einem Überblick über UMTS und LTE und wendet sich anschließend ihrem Schwerpunkt den mobilen Applikationen zu.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

The responsible and sustainable use of energy in private, public, and business environments is one of the major societal challenges of our time. One of the key factors of a successful implementation of the energy turnaround is the energy efficiency of (high energy) companies. Especially small and medium enterprises without a large staff struggle with the introduction of an environmental management and thus are not able to e.g. claim tax savings on electricity. The sustainable governance (ecological, social, and economical) of a company is the key element to guarantee its success.
There are generally three strategies, how organizations could improve their energy efficiency: by green technology, by green processes, and by green behavior of the employees. In all strategies, automation and computing will play a major role. For instance, computing itself amounts for about two percent of the total energy we consume today and it keeps increasing. However, computers also help to automate processes and made them more efficient. In addition, smart feedback helps employees to get aware of inefficient behavior.
In this lecture we will reflect on sustainable information systems / technology and their use both by the individual and the organization. Additionally we will address process centric point of view on sustainable enterprise governance.

The lecture consists of the following modules:

  • Digital Green Data & Green IT
  • Environmental Management
  • Energy Management
  • Sustainable Information Management
  • Green BPM
  • Energy Analytics
  • The Human Factor
  • Sustainable Interaction Design

Furthermore there will be at least four guest lectures:

  • Sustainable Information Management with SAP
  • Design and Implementation of Sustainable Business Processes
  • The Potential of Forecasting in the Energy Market
  • The Future of Environmental Informatics

 

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

Die Vorlesung und zugehörige Übung beleuchten den Aspekt der Technikgestaltung und -aneignung vor dem Hintergrund besonderer Herausforderungen einer alternden Gesellschaft.
Im Rahmen der Vorlesung werden ausgewählte, interdisziplinäre Themenfelder an den Schnittstellen von HCI, CSCW, Gerontologie und Sozialwissenschaften besprochen, z.B. Ambient Assisted Living. Die Übung umfasst ein eigenes Designprojekt in Gruppenarbeit.
Die Veranstaltungen werden teilweise als Blockveranstaltungen durchgeführt.

Veranstaltung im Vorlesungsverzeichnis.

Noch keine Beschreibung vorhanden. Es wird sich hier jedoch grob um Erfahrungen, Best Practices und jede Menge Informationen über das Management von IT-Projekten halten, die  in hohem Maße aus der betrieblichen Praxis motiviert sind (der Gastdozent Andreas Schumann ist Leiter der IT bei der SMS Siemag AG).
HCI Seminare / Kombiseminare
Im Seminar werden fortgeschrittene Themen aus den Bereichen Kooperationsunterstützung und Soziale Medien in kommerziellen und gesellschaftlichen Zusammenhängen vergeben, die sich an aktuellen Forschungsinteressen orientieren (aktuell Themen wie Krisenmanagement, Wissensmanagement, Kooperatives Lernen, Ubiquitous/Mobile Computing, Usability und E-Partizipation), siehe dazu Projektbeschreibungen auf der Webseite. Zwischen Vorbesprechung und Blockseminar werden die Betreuungstermine frei verhandelt.
Die Veranstaltung ist beispielsweise im Master HCI als „HCI-Seminar“ sowie im Master Wirtschaftsinformatik als „Spezielle Aspekte der Wirtschaftsinformatik“ anrechenbar.
Neben der Belegung des Seminars über das LSF ist eine formlose Anmeldung per E-Mail an Christian Reuter (christian [dot] reuter [at] uni-siegen [dot] de) sowie ein Erscheinen zur Einführungsveranstaltung notwendig.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Leseklasse, die sich mit aktuellen Veröffentlichungen befasst, diese liest, vorstellt und diskutiert.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Im Seminar „Vernetztes Lernen“ werden verschiedene Formen und Implikationen netzbasierten Lernens thematisiert. Neben der Diskussion theoretischer Ansätze und empirischer Studien zum Themenfeld „E-Learning 2.0“ werden neue Konzepte vernetzten Lernens wie MOOCs oder Open Educational Ressouces vorgestellt und soweit möglich auch praktisch erprobt. Dabei werden u.a. Fragen nach Zertifizierungsmöglichkeiten, Skalierbarkeit und der Analyse von Lernaktivitäten in verteilten Umgebungen (Learning Analytics) behandelt.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Die Arbeitswelt wird zunehmend digital. Verfolgt man aktuelle Diskussionen, werden häufig die Begriffe „Industrie 4.0“, „Consumer Technologies“, „Smart Work“ oder „IT-Consumerization“ genannt. Obwohl die technische Entwicklung maßgeblich dazu beiträgt, digitale Entwicklungen zu fördern, entstehen zusätzlich strukturelle und organisationale Herausforderungen, die adressiert werden müssen.
Ziel dieses Seminares ist es, die aktuellen Problem- und Fragestellungen im Bereich „Smart Work: Theoretische und praktische Implikationen der digitalen Arbeitswelt“ aus theoretischer Sicht zu ergründen und praktische Umsetzungswege aufzuzeigen.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Aktive Teilnahme am Seminar, die Bereitschaft, sich mit interdisziplinären Fragestellungen zu beschäftigen, sowie die Bereitschaft zur Übernahme eines Referates/Präsentation werden vorausgesetzt.
Es besteht Anwesenheitspflicht mit maximal zweimaliger entschuldigter Abwesenheit.

Seminar im Vorlesungsverzeichnis.

Sommersemester 2014

This seminar course will be held by guest lecturer Sameer Patil from Helsinki Institute for Information Technology. It serves as an introduction to topics that deal with usability/user experience of security and privacy issues in IT. Students will learn how to approach security and privacy from human centered point of view and how to design usable and effective interfaces for security and privacy management. The course materials will comprise 20-30 seminal and fundamental readings on the topic of usable security and privacy. The content will cover a variety of technologies, including social media and mobile devices, and draw upon insights from multiple disciplines, including computer science, psychology, sociology, economics, etc. Students will be involved in discussion and presentation of the course material. Course grade will be based on presentations of readings, written assignments, and class participation.

The first session of the seminar will be held on July 17th 12:00h in room H-C 8326. During this session, students will be informed of the syllabus and grade details. The subsequent sessions will be held as a block during August 2014. The exact dates will be determined based on student input during the first session. Interested students which cannot participate at the first session can also register to the course via email: sameer [dot] patil [at] hiit [dot] fi
LSF-Link 

Die Arduino-Veranstaltung wird von Dipl.-Wirt. Inform. Mathias Betz angeboten. Inhaltlich werden grundlegende Themen der Elektrotechnik und der Digitalen Signalverarbeitung vermittelt, die in einem Projekt selbständig umgesetzt werden sollen.
LSF-Link 
Dieses Seminar soll Design-Grundlagen legen und den Blick für Design schärfen, sowie Projekte beinhalten, die insbesondere mit Physikalität und Haptik, gerne auch unter Einbezug der 3D-Drucker, arbeiten werden. Durchführen wird die Veranstaltung Eva-Nina Kunze, MSc Industrial Design: Design for Interaction/Product Design, Dipl.(MSc) Psychology
The course is held by Visiting Professor Jennifer A. Rode, PhD (Assistant Professor at Drexel’s School of Information, Philadelphia)
This is a seminar-style based discussion course based on readings looking at technologies that move beyond the desktop. The focus will move past mobiles and tablets, to consider smart objects and examine their social implications in order to design ubicomp that is more mindful of social impact. The course will examine themes such as tangibility, embodiment, mobility, spatiality, infrastructure, seamfulness and privacy from both a technical and social science perspective to inform design.
LSF-Link